Wohngesundheit

Das Gegenstück zum Außenklima ist das Innenklima im umbauten Raum, welches entsprechenden Anforderungen an Wohnkomfort, Energieeffizienz und heute mehr denn je an Wohngesundheit stellt. Wohngesundheit betrifft den Lebensraum und damit jeden Einzelnen. Besonders in Schlaf- und Ruheräumen, aber auch in Arbeits- und Aufenthaltsräumen ist ein schadstoffarmes Bauen die Grundlage für ein wohngesundes Leben in den eigenen vier Wänden. Hier ist ganz besonders auf die Auswahl von Baumaterialien zu achten. Dies betrifft Bestandteile, Zusammensetzungen, Inhaltsstoffe, Schichtaufbauten und Materialmixturen.

Durch die verstärkten Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) müssen Gebäude immer luftdichter erstellt werden. Neben dem erwünschten Effekt der Energieeinsparung führt dies als Nebeneffekt jedoch dazu, dass hohe Konzentration von CO² und Innenraumschadstoffen wie Lösungsmittel und VOC’s (Flüchtige organische Verbindungen) anzutreffen sind. Um dies zu vermeiden, sollten ausschließlich emissionsarme Bauprodukte in Verbindung mit einem Lüftungskonzept zur Anwendung kommen. MeinWohnkonzept verfügt über ein Netzwerk welches durch das Sentinel-Haus Institut geschult wurde um wohngesunde Projekte umzusetzen.

Neben den wohnklimatischen Einflüssen sind es aber auch elektrische und magnetische Felder, welche eine immer größere Belastung für den Menschen darstellen. Spannungsfreie Schlaf- und Wohnbereiche, bilden die Basis eines wohngesunden Bauens und vereinen sich mit der abschirmenden Wirkung der klimaPOR®-Bauteile gegen Belastungen von außen. Auch der Grund und Boden auf dem das Haus entstehen soll, ist von Bedeutung. Zur besseren Einschätzung der äußerlichen Einflüsse, wie etwa Belastungen aus hochfrequenten Wellen, Radon, Hochspannungsleitungen oder Bahnstrom, sollte eine Untersuchung des Baugrundstücks erfolgen, um unliebsame Überraschungen beim Baustart zu vermeiden. Zu diesem Zweck bietet MeinWohnkonzept exklusiv für unsere Bauherren einen einen baubiologischen Grundstück-Check an.