/ Elektrosmog

/ Feldbelastung

Unser Wohlbefinden wird deutlich von den uns umgebenden Einrichtungsgegenständen, Baumaterialien deren Ausdünstungen und Eigenschaften beeinflusst, vorallem da unsere Aufenthaltszeiten im Innenraum auf 80% angestiegen sind. Neben diesen Einflüssen zeigt sich vorallem, dass sich im Wohnraum enorme Unterschiede in der individuellen Feldbelastung durch Elektrosmog auftreten. Dabei spielt die unmittelbare Nähe und die Leistung der uns im Alltag umgebenden Verursachern wie Mobilfunksender, Hochspannungsleitungen, Freileitungen, Telefone, Trafos, Elektrogeräte und Kabeln eine entscheidende Rolle. Nicht zu unterschätzen sind aber auch fehlerhafte oder veraltete Elektroinstallationen als Feldverursacher, denn 90% der Immssionen sind hausgemacht und lassen sich relativ leicht reduzieren.

/ Hochfrequenz

Der Einzug der kabellosen Sprach- und Datenübermittlungen (Mobilfunk, Radio, Fernsehen, Navigationssysteme, WLAN, DECT, Flugsicherungsradar u.v.m.), hat die Lebensweise, die Sicherheit und den Komfort der Menschen sehr verändert. Die ständige Verfügbarkeit aller Kommu-nikationsmöglichkeiten wird über verschiedene Verteilernetze (Mobilfunk-Sendeanlagen) gewährleistet. Damit das gesunde Raumklima nicht gestört wird, ist eine Abschirmung Ihres Wohnhauses wichtiger als noch vor 20 Jahren. klimaPOR® Massivwände verfügen durch den Grundstoff Ton und ihrer massiven Ausführung über hervorragende Dämpfungseigenschaften. Es kann hier auf das Hinzufügen von metallischen Zusatzstoffen als Abschirmung verzichtet werden. Dadurch wird das natürliche und gesunde Raumklima nicht beeinträchtigt. In dem von Prof. Pauli (Download) sowie Dr. Moldan ( www.drmoldan.de ) durchgeführten Gutachten, erfüllt die klimaPOR® Massivwand höchste Abschirmwerte von bis zu 99,999 %. In Ergänzung mit abschirmenden Fenstern (www.ziegelemeier.de) oder Fensterfolien (www.Biologa.de) und bei geöffneten Fenstern mit abschirmenden Insektengittern (www.Neher.de) kann das Programm abgerundet werden. Dachstühle bzw. Trockenbaulösungen im Dachgeschoss erzielen mit dem Einsatz von abschirmenden Trockenbauplatten hervorragende Leistungen. » Climafit Protekto

Weitere Produkte für die Abschirmung von Elektrosmog finden Sie unter www.ohne-elektrosmog-wohnen.de

/ Niederfrequenz

Durch den sprunghaften Anstieg der Elektroinstallationen in Haushalten, hat sich das Elektroklima in Wohnräumen negativ verändert. Um den Komfortanspruch nicht zu reduzieren, werden die Elektro-Leerrohre mittig in die klimaPOR Massivwand eingebaut. Dies bewirkt eine hohe Abschirmung der elektrischen Felder und somit eine niedrigere Belastung durch Elektrosmog. Wer noch einen Schritt weitergehen will, kann für seine Schlafräume sogenannte Netzabkoppler www.Gigahertz-solutions.de einbauen lassen. Der Netzabkoppler kontrolliert den Stromfluss in einem Netzkreislauf (bspw. Schlafraum). Ist kein Verbraucher mehr am Netz, also wenn die Nachtischlampe ausgeschaltet wird, trennt der Netzabkoppler den Strom und der Schlafraum ist feldfrei. Schaltet man die Nachtischlampe wieder ein, erkennt das der Netzabkoppler und gibt den Strom wieder frei. Vor der Planung und dem Einbau ist die Beratung durch einen Baubiologen zu empfehlen. Eine komplette Abschirmung der Elektroinstallation ist durch abgeschirmte Kabel www.Danell.de möglich. Diese Kabel sind mit einer Aluminiumfolie umwickelt und die Drähte sind verdrillt. Kabel und Verteilerdosen werden mit eingebauten Beidrähten verbunden und geerdet. Die Belastungen der elektrischen und magnetischen Wechselfelder können somit stark eingedämmt werden.

Weitere Produkte für die Abschirmung von Elektrosmog finden Sie unter www.ohne-elektrosmog-wohnen.de

/ Elektrostatik

Für Menschen mit Hausstaub-Allergien

Für Menschen mit Hausstaub-Allergien Viele Menschen leiden unter einer Hausstaub-Allergie. Ein entspanntes und erholsames Leben ist nur eingeschränkt möglich. Um den Hausstaub in Wohnräumen zu verringern und gleichzeitig das Raumklima, das Wohlbefinden und natürlich auch die Behaglichkeit zu erhalten, müssen natürliche, statisch nicht aufladbare, Baumaterialien eingesetzt werden. klimaPOR lädt sich statisch nicht auf und ist gut leitfähig, so dass eine einseitige elektrische Aufladung der Umgebungsluft minimiert wird. In Verbindung mit natürlichen Oberflächenbehandlungen wie beispielsweise Silikatfarben, Baumwoll-teppiche und natürliche Möblierungen ist ein ausgeglichenes Raumklima gewährleistet. Hohe Staubkonzentrationen und schmerzhafte Entla-dungen (Funkenschlag bei Berührung) werden so verhindert.

Weitere Produkte für die Abschirmung von Elektrosmog finden Sie unter www.ohne-elektrosmog-wohnen.de.

/ Der baubiologische Grundstücks-Check

Wir bieten unseren Bauherren exclusiv einen baubiologischen Grundstück-Check an. Die umfassenden baubiologischen Grundstücks-analysen werden von einem Sachverständigen nach dem „Standard der Baubiologischen Messtechnik“ (SBM 2008) durchgeführt. Ihr Grundstück wird auf gesundheitsschädliche Felder und Strahlungen untersucht.

»zu den Messverfahren