/ Baustoffinfo

/ Die richtige Baustoffwahl klimaPOR®

// das Wunder der kleinen Kugel

Der Baustoff eines Hauses trägt maßgeblich zum Wohlbefinden seiner Bewohner bei. Verfügt er über gute Isolationseigenschaften, werden die laufenden Kosten reduziert, wodurch der Baustoff erheblich zum Wert eines Hauses beiträgt. Auch die Atmungsaktivität, das Gewicht und die Umweltverträglichkeit sind wichtige Kriterien. Das Produkt klimaPOR® aus Blähton vereinigt in allen Bereichen die besten Eigenschaften. Auf zusätzliche Maßnahmen zur Wärmedämmung kann verzichtet werden, wenn klimaPOR® Wandsysteme zum Einsatz kommen. klimaPOR® wird aus Schieferton hergestellt, welcher in Hochöfen bei einer Temperatur von 1.200 ° Celsius zu Blähton-Kügelchen verarbeitet wird. Mit der Entscheidung für klimaPOR® wählen unsere Kunden optimalen Wohnkomfort, sparen Heizenergie und leisten einen wertvollen Beitrag zum Klima- und Naturschutz.

/ Die klimaPOR® Eigenschaften

/ natürliche Wärmedämmung

klimaPOR® ist ein sehr guter Dämmstoff. Ab 36,5 cm Wanddicke wird keine zusätzliche Dämmung benötigt.

/ Wärmespeicherung

klimaPOR® speichert die tägliche Sonnenenergie. Das Gebäude bleibt im Sommer angenehm kühl und im Winter behaglich warm.

/ Dampfdiffusion

klimaPOR® Wandelemente haben ein offenporiges Gefüge. Das gewährleistet den Feuchtigkeits- austausch in Ihren Wohnräumen. Der Wasserdampf-Diffusionswider- stand beträgt µ=5.

/ Wohngesundheit

klimaPOR® ist wohngesundheitlich geprüft, nach dem Sentinel Haus Konzept und erfüllt die Vorgaben an eine gute Innenraumluft.

/ Schallschutz

klimaPOR® schwächt die Stärke des Schalls enorm ab. Die Wellen wandern um jede einzelne Kugel herum und legen so eine längere Strecke zurück.

/ Abschirmung vor Elektrosmog

klimaPOR® ist in der Lage, Elektro- smog zu 99,999% zu absorbieren. Die Tonkügelchen neutralisieren schädliche elektromagnetische Strahlung, z.B. von Mobilfunk oder Radar, ohne zusätzliche Abschirm- maßnahmen.

/ Brandschutz

klimaPOR® ist in der höchsten Brand- schutzklasse (F 180) eingestuft. Beim Herstellen der Kügelchen bei 1200 °C entweichen alle organischen Bestandteile und somit potenziell brennbares Material.